Sonja Kargel, Theater Lesung Führung, Literatur Kargel
Sonja Kargel, Theater Lesung Führung, Literatur Kargel

 

Donnerstag, 30. Januar 2020, 19.00h 

Buchvorstellung mit Eva Weissweiler

Zentralbibliothek am Neumarkt, Köln

"Das Echo Deiner Frage"

Dora und Walter Benjamin - Biographie einer Beziehung

  • Während Walter Benjamin eine Ikone der Philosophie ist, bleibt seine Frau Dora als Autorin noch zu entdecken. Die studierte Chemikerin und Philosophin, Tochter einer Wiener Zionisten-Familie, schrieb in Romanen, Kurzgeschichten und Reportagen genauso fundiert über die Gefahr kommender Gaskriege wie über das Werk von Virginia Woolf oder die Stellung der Frau in der Weimarer Republik. In der Benjamin-Biographie wird sie meistens sehr negativ dargestellt. Sie soll Benjamin nicht verstanden und in seiner Genialität gehemmt haben, während sie in Wahrheit lange für seinen Unterhalt sorgte und ihm alle Freiheiten ließ. Nach einem hässlichen Scheidungskrieg nannte er sie schon bald wieder "seine Frau", vor allem in der Zeit des Exils, als sie ein Hotel in Sanremo betrieb, in dem er häufig Asyl fand. Im Gespräch mit Roberto Di Bella präsentiert Eva Weissweiler ihr neues Buch, das von der dramatischen Beziehung dieses ungewöhnlichen Paares handelt.

Sonja Kargel, Schauspielerin, liest Texte von Dora Benjamin.

 

Eva Weissweiler lebt als freie Schriftstellerin und Rundfunkautorin in Köln. Sie studierte Musikwissenschaft, Germanistik und Islamwissenschaft. Sie veröffentlichte unter anderem die Bücher Clara Schumann (1990), Tussy Marx. Das Drama der Vatertochter (2002), Wilhelm Busch, der lachende Pessimist (2007), Otto Klemperer (2009), Friedelind Wagner (2013), Luise Straus-Ernst (2016) und zuletzt Lady Liberty: Das Leben der jüngsten Marx-Tochter Eleanor (2018).

Roberto Di Bella studierte Germanistik und Romanistik, promovierte über Rolf Dieter Brinkmann und arbeitet als Kulturvermittler, Übersetzer, Dozent für Deutsch als Fremdsprache und als Lehrbeauftragter für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft. Seit 2015 leitet er in Köln das "Interkulturelle Autorencafé fremdwOrte".

  • Sonja Kargel, Schauspielerin, Sprecherin, Museumsmuse lernte ihr Handwerk an der Schauspielschule des „Theater der Keller“. Nach Festengagement am WLT, „Theater am Dom“ und Arbeit in der freien Szene Köln produziert sie Eigenes: Trottoirtheater= Stadtführungen als Irmgard Keun und Luise Straus-Ernst; maßgeschneiderte Lesungen aller Art; Auftritte in Museen. Seit über 20 Jahren spricht sie Hörbücher auf.

Weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Abends:

  • Prof. Dr. Jürgen Wilhelm, Vorsitzender der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e. V.
  • Mona Benjamin, Autorin und Enkelin von Dora und Walter Benjamin

Die Veranstaltung des Literatur-in-Köln-Archivs kooperiert mit Germania Judaica e. V. und der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.

 

 

 

Montag, 16. März 2020

"Lady Liberty"

Eleanor Marx, genannt "Tussy", 1855 in London geboren, war die jüngste Tochter
von Karl Marx und Jenny von Westphalen. Nach dem Tod ihres Vaters setzte sie
viele seiner Theorien in die Tat um - als Gewerkschaftsführerin, Übersetzerin
und politische Autorin. Sie engagierte sich in der englischen Frauenbewegung,
kämpfte für den Achtstundentag und die allgemeine Schulpflicht, untersuchte
die Arbeitsverhältnisse in den Fabriken und unterstützte Freiheitsbewegungen
in aller Welt, besonders in Irland. Anders als Marx definierte sie sich selber als
"jüdisch", lernte Jiddisch und machte sich für die Juden im Londoner East End
stark. Trotz ihrer enormen Wirkung, selbst auf politische Feinde, litt sie
zeitlebens unter Depressionen, die sie mit erst 43 in den Selbstmord trieben.
Die bekannte Biographin Eva Weissweiler hat ihr ursprünglich 2002 unter dem
Titel "Tussy Marx, das Drama der Vatertochter" völlig neu überarbeitet und
auf den aktuellen Stand der Forschung gebracht. Gemeinsam mit der
aus Darmstadt stammenden Schauspielerin Sonja Kargel führt sie in dieser
Lesung durch Leben und Werk von Eleanor Marx.

Lesung mit Eva Weissweiler

Literaturhaus Darmstadt

 

Donnerstag, 28. Mai 2020

Luise Straus Ernst führt durch "Macht der Mode"

 LWL Industriemuseum Textilwerk Bocholt

 

Dienstag, 30.9.2020

"Weibsbilder" - Luise Straus Ernst in der Rohrmeisterei Schwerte

 

TrottoirTheater (Stadtführungen) Die nächsten Termine

Sonntag, 3. Mai.2020, 14.00h

“Kunstseidene Südstadt: Irmgard Keun zeigt ihr Veedel”

 

Die Schriftstellerin Irmgard Keun schrieb 1931 mit 26 Jahren ihren ersten Roman “Gilgi” und avancierte zu einer bekannten Schriftstellerin der Weimarer Republik. 1932 erschien “Das kunstseidene Mädchen”, das ein noch größerer Erfolg wurde. 

Die Schauspielerin Sonja Kargel schlüpft in die Rolle der Kölner Autorin und nimmt Sie mit  auf einen Stadtspaziergang durch die Südstadt. Sie präsentiert den Teilnehmenden ihr Leben und ihre Werke – unangepasst, schnodderig, frech! 

 

Kosten:10,00€

Gerne mit Anmeldung unter 0221/3761160

Treffpunkt: Elsaßstraße 43, 50677 Köln

Vor dem Jugendzentrum GOT, da stehen Bänke

(Parkhaus direkt daneben)

In Kooperation mit dem Kölner Frauengeschichtsverein

 

 

„Unterwegs mit Luise Straus-Ernst-

Hindernisse muß man überspringen"

Eine Dramatische Stadtführung

Sonntag, 21. Juni 2020, 14.00h 
Rathenauplatz 9

50674 Köln

Weit mehr als nur die erste Frau von Max Ernst gilt Luise Straus als Vorreiterin für weibliche Berufstätigkeit und Unabhängigkeit: Sie war eine der ersten promovierten Kunsthistorikerinnen Deutschlands, Mit-Initiatorin der Kölner Dada-Szene, kurzzeitige Leiterin des Wallraf-Richartz-Museums, eine weit über das Rheinland hinaus wirkende Kunst- und Kulturjournalistin. Nach der Trennung von Max Ernst schaffte sie es als alleinerziehende Mutter, die Rolle des ‚Familienernährers‘ zu übernehmen. Als Jüdin von den Nazis ins Exil getrieben, mußte sie sich in Paris beruflich neu erfinden, was ihr auch gelang.
 

Die Schauspielerin Sonja Kargel zeigt hier die zweite Produktion des TrottoirTheaters: Sie schlüpft in die Rolle dieser ungewöhnlichen Kölnerin und führt durch ihr spannendes Leben. 

Sonntag 08. Mai 2016 , Muttertag!, um 14:00 Uhr

Dauer: 2h, Kosten:10,- €,

Anmeldung erbeten: Sonja Kargel, 0179-4695248, sonjaka@gmx.net,

In Kooperation mit dem Kölner Frauengeschichtsverein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

radiofeature#  von Mirjam Baumert über Irmgard Keun für den SWR2 Dokublog:

http://www.dokublog.de/mp3/unerhort-glanzen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sonja Kargel