Sonja Kargel, Theater Lesung Führung, Literatur Kargel
Sonja Kargel, Theater Lesung Führung, Literatur Kargel

Blickwinkel Schwerte

"...Kulturell entführte Sonja Kargel in das Leben der Irmgard Keun ein. Sie schlüpfte in deren Rolle und nahm die Frauen mit auf die Reise durch Leben und Werke von Irmgard Keun. Sie war eine ungewöhnliche und auch widersprüchliche Persönlichkeit im deutschen Literaturbetrieb. Sie machte Schlagzeilen als Fräuleinwunder, als schreibende Frau, die schon mit 26 Jahren im Jahre 1931 zur Bestsellerautorin mit ihrem Buch „Gigli“ aufstieg. Im Zentrum ihrer Aufmerksamkeit stand das alltägliche Leben des deutschen Kleinbürgertums vor, während und nach der nationalsozialistischen Diktatur. Die Nazis verboten ihre Bücher als dekadente „Asphaltliteratur“ und trieben sie ins Exil. Sonja Kargel brachte diese Frau den anderen Frauen unangepasst, schnoddrig, ironisch, frech und treffsicher nahe."

 

Rheinische Post

„...so mancher  kamen die Geschichten aus der Welt des Frisiersalons sicherlich bekannt vor, die die beiden Kölner Schauspielerinnen Sonja Kargel und Monika Aguilar auf einer kleinen Bühne im Kap 30 vor knapp 70 Zuschauern darboten. Entlarvend, haarig, ungeschminkt und süffisant charmant plauderten die beiden Schauspielerinnen über Blondinen, gefärbte und echte, oder auch über verruchte Brünette.
Und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, erzählten sie munter vom Schönheitswahn und seinen Auswüchsen. Das überwiegend weibliche Publikum zeigte sich begeistert.

Es war ein unterhaltsames Programm, gespickt mit Gedichten, Zitaten und musikalischen Szenen, die teilweise mit einem Augenzwinkern,teilweise verblüffend ungeschminkt die Schönheitsgeheimnisse enthüllten. Fortsetzung daher unbedingt erwünscht.“

(Passauer Neue Presse)

"Schlag auf Schlag ging das Gespräch zwischen Sonja Kargel und Monika Aguilar. Selten wird wohl ein Besuch beim Friseur so geistreich gewesen sein- das Publikum jedenfalls fand großen Gefallen an dem unterhaltsamen Abend rund um Lockenwickler und Trockenhaube."

 

 

Zuschauer/innen-Stimmen zu "Kunstseidenes Köln" bzw MuseumsTheater:

 

 

Auftritt als MuseumsMuse im LVR Industriemuseum Kraftwerk Ermen & Engels, Engelskirchen:

 

"Fast hätte ich mich wegen des fantastischen Wetters umentschieden, habe mich dann aber zum Glück doch auf den Weg ins Museum gemacht. Ich habe schon eine ganze Reihe von Lesungen besucht. Die heutige mit Ihnen zählt ab sofort zu meinen Highlights. Sie sind so wunderbar in die Rolle der I.Keun geschlüpft und haben ein in weiten Teilen eher düsteres Thema lebhaft, anschaulich, kurzweilig und mit sehr viel Einfühlungsvermögen wiedergegeben."

Anette Jürges 

 

 

"Vielen lieben Dank für die großartige, interessante und inspirierende Führung am Sonntag."

Katrin Beutel (6.5.2018)

 

 

Die Führung zu Lebens-Plätzen der Irmgard Keun in der Südstadt mit der wunderbar agierenden Frau Kargel war eine rundum gelungene Veranstaltung.“

 

… Aber jetzt war sie da für uns…., und sie war ein Glanz! Sie war Gilgi, Doris , das Kunstseidene Mädchen und Kind aller Länder. Es war unglaublich, wie die Schauspielerin Sonja Kargel der Schriftstellerin Irmgard Keun auf ihrem Weg durch die Innenstadt Leben einhauchte..."  (Forum, 3/2010)

 

"... am Sonntagnachmittag haben wir den Kostümspaziergang von Frau Kargel genossen(und wie!!) trotz Regen.

Es war eine ausgesprochen anregende, spaßige, informative und interessante Darbietung- mal jenseits straffer Fakten-

Dank jener Veranstaltung werde ich mir nun in Bälde Schriftgut von Frau Keun besorgen, das ich zwar in den 60er Jahren in der Schule gelesen hatte, aber keinerlei Erinnerung der Inhalte habe...."

 

"Toll ist auch, eine geschulte, ausgebildete Stimme  bei so einer Führung zu hören!"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sonja Kargel